Ist Compliance unnötiger Verwaltungsaufwand?

Ungenügende Compliance wird teuer, wie folgende Bußgeldzahlungen, ohne Anwalts- und Aufarbeitungskosten, zeigen:

  • Siemens: rd. 1.200 Mio. €
  • MAN:       rd. 150 Mio. €
  • Daimler:  rd. 185 Mio. $

Gehört ein Unternehmen der gleichen Branche oder der Zulieferindustrie in solchen öffentlich gewordenen Fällen an, dann kann die Liquidität des Unternehmens durch eine Staatsanwaltschaft, bereits bei einer bloßer Verdachtslage, nahezu vollständig gesperrt werden.

In der gleichen Branche liegt es nahe, dass die Ermittlungsbehörden ihren Erfahrungsaustausch nutzen und durch Kontrollmitteilungen die Einleitung von weiteren Ermittlungsverfahren sogar unterstützen. Der Fiskus fordert Steuernachzahlungen in Millionenhöhe. Bundesländer entdecken die Gewinnabschöpfung als Einnahmequelle.

Die meisten Unternehmen sind auf solche Eingriffe nicht oder nur unzureichend vorbereitet.

Lesen Sie den Erfahrungsbericht eines mittelständischen Unternehmers über einen Überraschungsbesucher.

Wir geben dem Management Sicherheit!

Entweder sind Sie vorbereitet, weil …

  • Sie Regelwerke, Internes Kontrollsystem, Frühwarnsystem so eingerichtet haben, dass Ihnen keine Versäumnisse vorgeworfen werden können.
  • Sie ein funktionierendes Compliance Management System zur Unternehmenskultur gemacht haben.

… oder Sie sind in der Defensive. Dann …

  • geraten Sie unter Druck durch Durchsuchungen und Beschlagnahmungen.
  • müssen Sie kurzfristig mit hohem Aufwand Anwälte, Wirtschafsprüfer, usw. verpflichten.
  • fehlt die Erkenntnisbasis für eine schnelle Problemlösung.

Wir kennen für beide Szenarien die Erfolgsfaktoren!